Content Management Systeme

Konzeption und Umsetzung von Systemen zur Inhaltsverwaltung und Datenbankanbindung

»Organization isn’t about perfection; it’s about efficiency, reducing stress and clutter, saving time and money and improving your overall quality of life.«

~ Christina Scalise

Der primäre Anwendungsbereich für Inhaltsverwaltungssysteme (CMS) ist es, Inhalte auf Internetseiten zur Verfügung zu stellen. Diese Inhalte können nicht nur in Textform, sondern auch multimedial sein. Die meisten CMS-Systeme bieten darüber hinaus auch Index- und Suchfunktionen. Auch die Vergabe individueller Zugriffsberechtigungen für verschiedene Nutzer gehört zu den wichtigsten Aspekten eines CMS-Systems. Mit Inhaltsverwaltungssystemen soll ein besonders benutzerfreundlicher Zugriff – auch ohne Fachkenntnisse – auf Inhalte bei gleichzeitig möglichst geringem Wartungsaufwand ermöglicht werden.

In der Praxis bedeutet das, dass unsere Kunden in der Lage sind, die Informationen auf ihrer Internetseite selbst ohne großen Aufwand und ohne Programmierkenntnisse selbst zu aktualisieren und zu pflegen. Veraltete Informationen und stagnierende Internetauftritte gehören somit der Vergangenheit an. Nie wieder Weihnachtsgrüße an Ostern – und das innerhalb weniger Minuten. So halten Sie Arbeitsaufwand und Kosten zu Unterhaltung Ihrer Internetpräsenz gering und Ihre Seite bleibt dennoch stets aktuell und spannend.

TYPO3

Typo3 ist ein sehr leistungsstarkes CMS-System mit besonders großen Expansionsmöglichkeiten. Es ist gerade für sehr komplexe Projekte bestens geeignet, da es eine noch genauere Differenzierung in der Zugriffsrechteverwaltung erlaubt, als andere Systeme. Somit können einzelne Bereiche von den zuständigen Mitarbeitern selbst aktualisiert werden, ohne dass diese Zugriff auf die anderen Bereiche benötigen. Durch die umfangreichen Widerherstellungsmöglichkeiten können auch größere versehentlich vorgenommene Änderungen schnell und unkompliziert rückgängig gemacht werden. Unter den CMS-Systemen ist Typo3 sozusagen der Vorschlaghammer, der überall dort zum Einsatz kommt, wo andere Systeme versagen. Obgleich in der Programmierung selbst besonders aufwändig und zeitintensiv sind Typo3-Inhaltsverwaltungssysteme im täglichen Betrieb spielend leicht aktualisierbar.

DRUPAL

Drupal bietet, im Gegensatz zu anderen CMS-Systemen, nicht nur eine einfaches Skript, sondern gleich eine ganze Entwicklungsumgebung. Somit ist Drupal in der Lage, gerade für besonders anspruchsvolle und komplexe Aufgabenstellungen eine individuelle und flexible Lösung zu generieren. Neben der Verwaltung der üblichen Medienformate unterstützt Drupal beispielsweise auch komplexere Elemente, wie Umfragen, Blogs und Statistiken. So kann von der einfachen Unternehmensseite bis hin zum eigenen sozialen Netzwerk von uns fast jeder Kundenwunsch mit Drupal optimal umgesetzt werden.

JOOMLA

Mit über 30 Millionen Downloads ist Joomla! eines der am weitesten verbreiteten Content-Management-Systeme (CMS). Mit über 10.000 Erweiterungsmöglichkeiten ist es besonders vielseitig einsetzbar und eignet sich gleichermaßen für die Umsetzung kleiner wie sehr großer Projekte. Mit Joomla ist neben der Verwaltung von Bildern, Texten und Produktkatalogen beispielsweise auch die Abwicklung bargeldloser Zahlungen per Kreditkarte oder die Entgegennahme von Reservierungen möglich. Auch für die Entwicklung mehrsprachiger Websites bietet sich Joomla als CMS-System an, da es neben einer einfachen und unkomplizierten Verwaltung der einzelnen Sprachversionen beispielsweise auch in der Lage ist, die angezeigte Sprache automatisch auf jeden Besucher anzupassen. Die Notwendigkeit eines Sprachauswahlmenüs entfällt somit komplett. Durch Programmierung in PHP 5 und Verwendung von MySQL-Datenbanken ist Joomla besonders flexibel und suchmaschinenfreundlich.

WORDPRESS

Durch seinen sehr einfachen und unkomplizierten Aufbau eignet sich WordPress gerade und vor allem für kleinere Projekte. Traditionell wird WordPress sehr gerne für Blogsysteme eingesetzt, ist aber – nicht zuletzt durch die riesige Nutzergemeinde und die zigtausenden verfügbaren Erweiterungen – inzwischen auch ein vollwertiges, wenn auch kompaktes, CMS-System. Stehen für ein kleineres bis mittelgroßes Projekt Kosteneffizienz und kurze Entwicklungszeiten im Vordergrund können wir Ihnen mit WordPress ein stabiles und nutzerfreundliches Inhaltsverwaltungssystem einrichten. Nicht umsonst ist WordPress das weltweit beliebteste und meist verwendete CMS.

MEDIAWIKI

MediaWiki ist eine ursprünglich für die freie Enzyklopädie Wikipedia entwickelte Inhaltsverwaltungssoftware, die es jedem Nutzer – nach vorheriger Anmeldung – ermöglicht, Inhalte schnell und einfach über seinen Browser hinzuzufügen und zu ändern. Die Inhaltserstellung und -verwaltung kann also gemeinschaftlich von einer größeren Nutzergemeinde erfolgen. Letztlich ähnelt die typische Fuktionsweise aller MediaWiki-CMS-Systeme dem bekannten Wikipedia-Prinzip. Da die Programmierung in PHP erfolgt bitetet auch MediaWiki ein hohes Maß an Flexibilität und Suchmaschinenfreundlichkeit, durch die mögliche Verwendung vieler verschiedener Datenbanksysteme wie MySQL, PostgreSQL, Oracle, SQLite oder DB2 Backend ergeben sich auch hier vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.